Dienstag, 26. August 2014

Die gute Kinderstube

Ich bin ja mit so esoterischen Sachen aufgewachsen wie Regina Regenbogen. Da fand ich es immer sehr ärgerlich, dass das Mädchen namens Katrin für die Farbe Grün verantwortlich war. 


Schließlich war meine Lieblingsfarbe ja gelb...
Und zu allem Überfluss hatte Sabine Sonnenstrahl auch noch das coolere Outfit mit ihren puscheligen Stulpen. 



Das Farben-Ärgernis nahm im Kindergarten noch ganz andere Formen an! Dort hatte jedes Kind ein Symbol, mit dem die Kleider- und Handtuchhaken und alles andere gekennzeichnet waren. Mein Symbol war... die Regenwolke. 
Liebe Kindergärtnerinnen, denkt nochmal drüber nach, welche Symbole ihr verwendet. Bitte. (Andere Kinder hatten so coole Sachen wie Pferd, Hund, Sonne, Roller,...)


 Mein Zahnputzbecher aus'm Kindergarten.


Glaubt's oder nicht, das hat mich in eine schwere Identitätskrise gestürzt. Was wollten die mir damit sagen, hä? Alle schimpfen doch immer auf Regen. Bei Regen kann man nicht raus. Regen ist nass, kalt und eklig, grau und trüb und drückt die Stimmung. 
Und schlimmer noch: Bei den Glücksbärchis gab es durchaus eine Entsprechung zu meinem Kindergartensymbol. (In BLAU! Wer's nicht weiß: Blau ist eine Farbe für Jungs!)
Und das war Brummbärchi.


Damit war dann ja wohl alles klar!



Kommentare:

  1. Ja, ich erkenne gewisse Ähnlichkeiten mit Brummbärchi;o)

    AntwortenLöschen
  2. Jetzt weißt du, warum, Schwesterherz :o*

    AntwortenLöschen